Seelenband
Seelenband

 

Im Gebet wendet sich der Mensch an Gott, mit der Bitte um Hilfe und Erhörung. Ebenso ist beten ein Dank, ein Lob an Gott, der Schöpfung. Während des Betens entsteht Verbindung mit der göttlichen Quelle in uns und Kommunikation mit Gott.

 

In der Verbindung mit Gott werden wir uns in unserem tiefsten Herzen bewusst, wer wir wirklich sind. 

Von Bedeutung ist die eigene Hingabe beim Beten, der Glaube und das Vertrauen des Einzelnen daran und die Bereitschaft den Willen Gottes geschehen zu lassen. Dadurch entfacht ein Gebet seine vollständige heilsame Wirkung. In regelmäßiger Anwendung und ehrlicher Hingabe beim Beten wird die Verbindung mit Gott irgendwann für dich selbst spürbar. Es ist sinnvoll, nach dem Gebet noch zu Ruhen, das Gedankenkarusell, welches uns im Alltag oft begleitet, ist dann ruhiger. Aus dieser inneren Stille heraus können nun Gedanken (Antworten) zu Lebensfragen, die man im Alltag in sich trägt, in deinem Kopf auftauchen. Diese stammen aus deiner göttlichen Führung, welche dir zu Hilfe steht, um auf dem rechten Weg zu bleiben. Mit etwas Übung kann die Sicherheit in dir wachsen, auf deine innere göttliche Führung zu hören, zu vertrauen und zu bauen. Nach dem Beten dürfen deine Bitten folgen.

 

In unserer modernen Zeit erscheint beten so manchem als altmodisch. Mentaltraining, Affirmation, Manifestierung, Meditation, Visualisierung sind die neuen Begriffe der Bewusstwerdung und Spiritualität. Gebete sind aus der Mode gekommen.

Ins Gebet gehen ist jedoch ebenso ein meditativer Bewusstseinszustand, in dem wir in die innere Stille gehen, loslassen, empfindsam und achtsam werden. Wir stellen unser Herz und unsere Sinne auf Gott, die spirituelle Kraft ein und öffnen uns dafür Gottes Liebe und Hilfe zu empfangen. Die göttliche Intelligenz sendet immer das Gute allem Erschaffenen, rund um die Uhr. Der Mensch braucht sich nur auf diese allumfassende gute und unendlich liebende Energie einzustellen und bereit sein zu empfangen. Das Gebet ist ein Weg hierzu.

 

Beten kann ich überall, dazu benötige ich keine Kirche, keine Moschee, keinen Tempel. Ich kann im Tempel meines Herzens beten, an jedem Ort. Ich kann im göttlichen Tempel beten, der Natur.