Seelenband
Seelenband

Mein Fazit ein Jahr nach meiner Behandlung von Geistheiler Sananda:

Ich hatte ein Paket für mich und meine Familie (insgesamt waren wir 6 Personen) gekauft. 

Während der 3 Monate, in welchen ich von Geistheiler Sananda behandelt wurde, spürte ich nichts.

Nach den 3 Monaten bekam ich die Mitteilung, dass ich und meine Familie alles Santiner sind und ich erhielt den Zugang zu den Gebeten von Sananda, welche ich ein Jahr fleißig und mit wenigen Ausnahmen regelmäßig morgens und abends betete. Da immer mehr Gebete von Sananda dazu kamen, dauerte das Beten zum Schluss jeweils 45 Minuten.

Nach den 3 Monaten, während ich von Sananda aus der Ferne behandelt wurde, passierten bei meinen Kindern plötzlich einige negative Sachen. Autos gingen kaput und anderes passierte. Es brauchte viel Geld und Zeit und vor allem Nerven die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Bei mir fing es dann auch an. Gesundheitlich ging es mir schlechter und ich hatte plötzlich eine Menge Dinge zu regeln und Ärger am Hals, auch mit anderen Menschen. Es war eine schlimme Zeit, wirklich ganz übel.

Karl sagte zu mir, er will sich nicht von Sananda behandeln lassen, denn soetwas will er nicht durchmachen müssen und seinen Sohn möchte er soetwas nicht aussetzen.

Ich war immer noch überzeugt, es wird sich das Gute zeigen und dachte, ich müsse einfach durchhalten und betete weiter. Am Anfang war ich so froh beten zu können, weil ich dachte, dass ich dadurch vor bösen Ereignissen geschützt bin. Ich meinte, ich muss einfach diese Zeit "der Erstverschlimmerung" überstehen, dann wird alles besser und ich selber gesund und meine Familie hat Frieden.

Nach ca. 3 Monaten ließen die schlimmen Ereignisse, mit denen ich und meine Familie überschüttet wurden, nach. Ich betete insgesamt ein Jahr lang diese Gebete. Es passierte nichts. Bei anderen passiert ja soviel Gutes, wie ich auf Sanandas Website immer wieder lesen konnte. Bei mir passierte nichts. Vielleicht könnte man eine gesundheitliche Verbesserung bei Karl auf die Behandlung von Sananda zurück führen. Könnte sein, ich weiß es nicht. Eher könnte die Gesundung bei Karl von der Behandlung durch den Heilpraktiker Herr Sellentin erfolgt sein. 

 

Ich kaufte mir die von Sananda empfohlenen Bücher und sah die Filme. All diese Artikel sind für mich wohl nicht das richtige. Besonders unsinnig finde ich persönlich die vielen Bände "Seelenverträge", die ich mir alle kaufte. Durch diese Bücher kann man meines Erachtens (oder ich kann es eben nicht) keine besondere Reifung seiner Persönlichkeit und seiner eigenen Bewusstwerdung erleben und erlernen. Was da drin steht oder was diese beide Autorinnen evtl. "gechannelt" haben ist eine nette Erdichtung aber ich glaube nicht, dass es irgendwas mit der Wirklichkeit zu tun hat. Das ist natürlich nur meine Vermutung. Was weiß ich denn schon. Jedenfalls bringen mir diese Texte keine Verbesserung. Ich kann daraus nichts lehrreiches rausziehen, wie ich zum Beispiel die Einhaltung der 10 Gebote in mein tägliches Leben integrieren kann. 

Als ich den alten weisen Mann fragte, ob er weiß was ein Santiner sei oder welcher Planet das denn wäre (weil ich daher kommen würde), sagte er mir, dass er davon noch nie gehört habe und ich sei hier auf der Erde geboren.

 

Als Karl und ich nach dem Sananda-Treffen das Hotel verließen, heftete sich ein Mann neben uns (er ging die ganze Zeit neben mir) und glotzte mich ständig an, lief so neben mir her und drehte ständig seinen Kopt zu mir und glotzte mich an. So wie Sananda das immer erlebt. Als wir dann zu Hause aus der S-Bahn ausstiegen und mit dem Auto heimfuhren kam uns in einer kleinen Nebenstraße, die einspurig und eng ist ein Sanka mit allen eingeschalteten Signallampen entgegen, es funkelte und blendete von dem Auto weg, dass ich sprachlos war. Das hatte ich noch nie gesehen. So wie Sananda es oft viel häufiger erlebte.

Sananda mag echt kein leichtes Leben haben, es ist mit Sicherheit sehr anstrengend aber ganz ehrlich, ich möchte all die Probleme und Schwierigkeiten nicht mehr haben. Ich möchte so ein Leben nicht leben. Ich hab schon genug zu tun, ich schaffe nicht mehr Unanehmlichkeiten zu bewältigen.

Das einzig Gute, was mir im Zusammenhang mit Sananda dann passierte: Am Abend als ich von dem Sananda-Treffen heim kam, erhielt ich eine Nachricht auf meine Anzeige und ich hatte den perfekten Nebenjob, den ich schon einige Zeit erfolglos suchte, erhalten. Das war toll und ich dachte, die göttliche Kraft muss durchaus durch Sananda wirken. Aber die geballte negative Kraft, die um ihn herrscht, ist mir zuviel. Ich kann damit nicht klarkommen. So muss ich meinen eignen Weg wieder gehen und werde nicht mehr auf ein Sananda-Treffen gehen.

Ob Bruno Grönig nun in Sananda enthalten ist, das kann ich selbst nicht beurteilen. Ich weiß das nicht, auch wenn ich bei dem Treffen, plötzlich das Gefühl hatte, das dies so sein könnte. Aber wenn wir alles wissen würden wären wir ja Gott.

 

Meine Einsicht aus dem Ganzen ist vor allem, dass man sich die Befreiung von dem Bösen nicht einfach so erkaufen kann, man muss sie sich vielmehr verdienen. Nur wer allen seinen Mitmenschen Schuld vergeben kann, dem vergibt Gott seine Schuld. Das habe ich selbst praktiziert und so erlebt. 

Nur wer selbst ins rechte Tun kommt (dies auch tatsächlich tut und nicht nur Gott um Hilfe anbettelt), wird den Erlös (das gute Gelingen) ernten. Auch das habe ich selber erfahren. In der Zeit , wo ich verbissen gebetet hatte und als nichts half noch verbissener gebetet und gefleht hatte, veränderte sich gar nichts in meinem Leben. Ich machte weiterhin schlechte Erfahrungen und ich mühte mich vergeblich ab um ein gutes Gelingen und verlor dabei all meine Kraft. Halte ich mich an die 10 Gebote und habe jeden Tag eine ehrliche und gute Ausrichtung allem und jedem Gegenüber, verzeiht mir Gott ungewollte Fehler und unterstützt mich bei meinen Vorhaben. Wie herrlich erlösend ist es zu erleben, wenn ich mir ein Vorhaben erdenke und durchführe und plötzlich geht alles ganz leicht und das Ziel ist schneller erreicht als ich dachte und es hat mich nicht all meine Kraft gekostet. Gott gab einen Teil seiner Kraft, Gott gab sein Geschick zu meinem Tun. 

Wer das schon mal erlebt hat, bekommt eine Ahnung, wie das göttliche Reich, von dem wir ein Teil sind, funktioniert. Viel leichter als wir denken. Wir müssen nur richtig denken und richtig tun.

3. Sananda-Treffen 

Sananda-Treffen am Samstag, 08.10.2016 im Hotel Maritim in München

 

Am Samstagmittag um 13 Uhr trafen sich die Freunde von Geistheiler

Sananda (Oliver Michael Brecht) im Hotel Maritim. Unter den 450 Menschen waren ca. die Hälfte Hartz IV-Empfänger, die von Sananda an diesem Tage kostenlos behandelt wurden und auch kostenlosen Zugang zu seinem Download-Bereich erhielten. Alle anderen Menschen wurden schon einmal von Sananda behandelt.

 

Es war ein sehr gut organisiertes Treffen. In großer Ruhe und Gelassenheit sammelten sich die Menschen in dem großen Saal im Hotel Maritim. Der Einlass und der gesamt Nachmittag liefen so reibungslos und ohne Störung ab, dass es bei so einer Menschenmenge schon erstaunlich für uns war. Nachmittag gab es dann Verpflegung in der Vorhalle des Saales, die viel zu klein für die Menschenmenge war und auch hier herrschte wieder absolute Ruhe und ordentliches Anstellen am Buffet.

 

Schon zu Beginn der Veranstaltung nahmen Karl und ich die gute Energie im Raum war. Die Menschen, die sich hier versammelten strahlten eine Leichtigkeit und Fröhlichkeit aus. Man spürte auch die gesammelte Energie der Zuneigung, welche Sananda zuteil wurde.

 

Sananda hatte kein strukturiertes Gesprächskonzept mitgebracht und sprach frei und nach eigenen Impulsen. Seine Ausführungen waren so klar und bereichernd. Immer wieder auch erheiternd, so dass es ein fröhlicher Nachmittag in Leichtigkeit und so wunderbar guten Energien war.

 

Einiges war Karl und mir schon bekannt, einiges war uns neu.

 

Sananda erzählte von sich, dass er ein Arkturianer-Indigo-Mensch ist und vor kurzem ein Seelen-Update erhielt. Nun ist er Andromeda-Indigo-Mensch. Er erzählte auch davon, dass jeder Mensch in der Lage ist, sich selbst zu heilen. Dass die Menschen diese Fähigkeit jedoch verlernt haben. Er zitierte Bruno Gröning: „es gibt kein Unheilbar“. Er sagte auch, dass Bruno Gröning so einiges mit ihm selbst zu tun hat. Er will hier noch nichts weiter dazu sagen, die Menschen würden es jetzt nicht glauben. Wir können es dann lesen. Sananda arbeitet gerade an einem neuen Buch.

 

Die Ernährung wurde auch angesprochen:

 

  • sehr schlecht ist es Fleisch und Fisch zu essen. Tiere, werden im nächsten Leben zum Menschen. Sanandas Worte: „ ihr esst eure Brüder und Schwestern“. Laut Sanandas Aussage ist sein eigener Hund Vegetarier, was ich eine sehr gute Anregung finde. So möchte ich versuchen meine Katze hier auch hinzuführen.

 

  • ganz schlecht sind auch Milchprodukte, die nicht, wie immer propagiert wird, das Kalzium im Körper fördern, sondern genau das Gegenteil ist der Fall. Milchprodukte sind sehr schlecht für die Knochen.

 

  • Eier hingegen sind gesund und notwendig für das Gehirn. Der Mensch braucht das Cholesterin zum Denken und für eine gute Hirnleistung. Sehr viele Patienten, die an Alzheimer/Demenz leiden, haben zu wenig Cholesterin in Körper. Sananda sagte weiterhin, dass wir uns nicht auf die Aussagen der Schulmedizin verlassen können. Hier gilt oft das GEGENTEIL von dem, was die Schulmedizin sagt. Karl und ich wissen das Grundsätzlich und doch ist es nicht so einfach für uns zu erfühlen, was für unseren Körper gut ist. Die Antworten finden wir nicht in den Medien, sondern in uns selbst. Haben wir Fragen, meditieren wir hierüber und oft erhalten wir die richtigen Antworten. Dann heißt es nur noch, diesen auch zu vertrauen und den Glauben an Gott an das Gute immer wieder in uns zu erneuern. Sind wir von der Arbeit her gestresst, ist es viel schwieriger die Verbindung mit unserem Inneren aufzunehmen, wo die ganze Wahrheit liegt. Darum ist es so wichtig in der Ruhe zu bleiben und wenn man hier mal rausrutscht, ist es wichtig sich selbst wieder innerlich zur Ordnung und konsequent zur Ruhe zu rufen, in jeder Lebenslage, auch wenn es noch so stressig im Job ist oder Ärger mit dem Partner oder in der Familie ansteht. Sich zur Ruhe rufen, dann entsteht die göttliche Verbindung aus der wir die richtigen Impulse für unser weiteres Verhalten in stressigen Situationen erhalten.

 

  • Kaffee ist gar nicht gesund. Wir sollen so wenig wie möglich davon konsumieren.

 

  • Nicht expliziet darauf hingewiesen wurde von Sananda, jedoch habe ich das an anderer Stelle bei ihm schon gelesen, dass er sagt: „Zucker ist sehr schlecht“. Wir selbst stellten fest, dass man darauf achten muss, dass in fast allen Fertigprodukten Zucker drin ist. Es wird propagiert, dass es sich beispielsweise um einen Joghurt mit fast Null Prozent Fett handelt und dieser (wie so viele andere fettreduzierte Lebensmittel) perfekt zum Abnehmen und zur Gewichtreduktion ist, jedoch wenn man dann auf die Packung schaut, ist bei den Inhaltstoffen „ZUCKER“ mit angegeben. Das sollte uns viel mehr zu denken geben. Die Politik, die Medien etc. möchten nicht, dass wir gesund leben. Mit nichts lässt sich so gut Geld verdienen, wie mit der Krankheit (psychische, wie körperliche Krankheit) der Menschen.

 

In der Pause, wo alle die Gelegenheit hatten, sich am reichhaltigen Buffet zu bedienen, signierte Sananda sein Buch und Hörbuch und beantwortete in großer Geduld Fragen. Am Ende der Pause stellte er fest, dass nicht einmal Zeit für einen Toilettenbesuch seinerseits war, den er erst in der nächsten Pause nachholte. Die Geisteskraft und Geistesstärke von Sananda war spürbar. Er blieb bis zum Schluss in absoluter Konzentration und zeigte keine Müdigkeit und Zerstreutheit.

 

Auch ich nutzte in der Pause die Gelegenheit sein Hörbuch zu erwerben und von Sananda signieren zu lassen. Sein Buch hatte ich bereits gelesen. Als ich dran war, stellte ich meine Frage, die in mir brannte. Ich spürte innerlich, dass es sich um die Seele Bruno Grönings handeln musste, als Sananda sagte, er habe ein Seelen-Update bekommen. Ich fragte Sananda diesbezüglich, ob ich das richtig wahrnehme. Er bejahte und sagte: „das kann man so sagen“, auch als ich nochmals nachfragte, bejahte er und sagte: „jedes Mal, wenn mich darauf jemand anspricht bekomme ich am ganzen Körper Gänsehaut“. Ich fragte auch, ob ich es richtig interpretierte, dass Bruno Gröning auf Andromeda existierte/existiert. Sananda bejahte dies.

Ich bedankte mich und war selig richtig gefühlt zu haben.

Das Hörbuch „Die unglaubliche Wahrheit über Indigo-Menschen“  aus dem Indigo-Spirit-Verlag  ist wirklich gelungen. Es ist unter anderem auch über Amazon zu erwerben. Ein wunderbarer Sprecher, mit einer sehr schönen Stimme, liest dieses Buch und wir können es nur jedem Menschen empfehlen es zu erwerben.

 

Nach der Pause begann Sananda dann mit seinen Ausführungen, dass wenn er sagt, dass durch ihn bereits 25.000 Menschen geheilt wurden (was der Fall war, so seine Worte), so bewirkt nicht er selbst dies, sondern die göttliche Kraft, die durch ihn läuft und für die Menschen und die Erde wirkt.

 

Die letzte Stunde der Veranstaltung (des Vortrages von Sananda) diente dann für Zuhörer-Fragen. Vor dieser Stunde sendete Sananda Heilenergien für jeden Einzelnen.

Dies war für mich derart spürbar, ich konnte 15 Minuten nicht den Fragen und Antworten folgen, da ich innerlich von Liebe, Vergebung und einem Segen Gottes erfüllt wurde, dass ich 10 Minuten Tränen der Dankbarkeit vergoss.

 

Zum Abschluss sagte Sananda noch, dass er sich von jedem von uns wünschte, dass wir seine Worte und göttlichen Gaben an die Menschen weitergeben möchten. Jeder von uns solle eine „Sananda-Zweigstelle“ eröffnen. Das erzeugt ein kollektives gutes Gedankenfeld. Derzeit ist es noch so, dass die negativen Mächte  auf der Erde noch überwiegen. Wir können das ändern, indem wir gutes Denken, gutes aussenden, gute Worte sprechen und gute Taten vollbringen und anderen Menschen helfen, dies auch zu tun. So dass die Liebe auf der Erde irgendwann Übermacht bekommt.

 

Er sagte auch, es wird jetzt und in der Nächsten Zeit für die Menschen und die Erde erstmal noch sehr schwierig  werden. Wir sind vielen Angriffen der bösen Mächte und deren Widrigkeiten ausgesetzt. Dies dauert noch bis Ende 2017 an. Sanandas Begründung war, dass es hier auf dieser Erde die Zeit gibt und so haben wir mit einer Zeitverzögerung (1 – 2 Jahre) die schlechten Gedankenfelder der Menschheit und die bösen Mächte der letzten 1, 2 Jahre derzeit am Wirken. Nun kommt es darauf an, wie viele Menschen sich ändern (ihre Gedanken, ihre Worte, ihr Tun). Wie viele sich für den guten Weg entscheiden. Sind es viele genug, kippt das Verhältnis von Böse in Gut.

 

Dann endete die Veranstaltung. Viele verließen gleich den Raum. Viele, wie wir auch, hatten noch das Bedürfnis sich persönlich von Sananda zu verabschieden. Obwohl  es schon über das offizielle Ende von 18 Uhr hinaus ging und Sananda gleich im Anschluss, einen Stock höher, noch ein Interview zu führen hatte, nahm er sich die Zeit von allen Menschen, die dies wollten, sich persönlich zu verabschieden. Er stand auf der Bühne und es bildete sich wie von selbst eine Reihe von Menschen, die darauf warteten Sananda die Hand zu schütteln, mit ihm zusammen noch ein Foto zu erhalten, ihn zu umarmen. Karl und ich durften unserem Wunsch ihm aus tiefsten Herzen zu danken, was er für uns Menschen tat, ebenso nachkommen. Bei der Umarmung von Sananda spürte ich eine geballte gute Kraft von ihm zu mir übergehen. Hier geschah etwas und als ich nach Hause kam, fand ich eine Mitteilung in meinem Smartphone von einem sehr netten Menschen. Ich suchte seit vier Wochen einen Nebenjob und habe nur Absagen erhalten und das in sehr unschöner Art und Weise. Erst kürzlich dachte ich: „ich bin eine gute Haushälterin und ich wünsche mir ein älteres Ehepaar, was nicht weit von meinem Wohnort wohnt und was noch einigermaßen fit ist, zu unterstützen und ich möchte einen Platz, wo meine Hilfe gebraucht wird“. Ich erhielt eine Zuschrift in wunderbar höflicher Form mit Anrede und Verabschiedung in netten Worten. Es stellte sich heraus, dass derjenige schon länger darüber nachdachte, für seine Eltern eine Hilfe fürs Einkaufen und den Haushalt suchen wollte, es aber bisher nur bei den Gedanken blieb. An dem Abend schaute er im Internet nach und entdeckte meine Anzeige und antwortete mir auch gleich. Wie sich herausstellte, sollte der Job also erst noch gegründet werden, denn seine Eltern wussten bisher nichts von seinem Vorhaben. Er hat einen Tag später mit seinen Eltern gesprochen und sie waren einverstanden. Nun geht es darum Details zu besprechen. Ich bin im göttlichen Vertrauen. Es wird alles gut gehen. Dieser Job ist ein Geschenk von Gott an mich, über Sananda. Auch habe ich ein angefordertes Gutachten bereits am Montag erhalten, welches viiiiiel länger hätte dauern können und es stand eine wichtige Formulierung drin, welche mir mündlich NICHT zugesagt wurde und nun doch darin formuliert wurde. Und noch etwas gab es: ich hatte mir vor ein paar Tagen gedacht, als ich einen alten Vortrag von Bruno Gröning anhörte, wie schön die Menschen es doch damals hatten und Bruno Gröning persönlich erleben durften. Jetzt durfte ich Bruno Gröning sogar umarmen. Gott ist soooo lieb.