Seelenband
Seelenband

Hilfe bei Möbellieferung am 24.11.2015

 

Im Rahmen unseres Umzugs bestellten wir unter anderem einen großen Esstisch mit zwei dazu passenden Sitzbänken.

 

Die Lieferfristen waren so kurz vor Weihnachten enorm lange. Der Tisch wurde uns nach Bestellung allerdings schon nach einer Woche geliefert. Auf die dazugehörigen Bänke und weitere Schränke müssen wir noch einige Wochen warten. Wir erhielten dann auch eine Zwischenmeldung vom Möbelhaus, dass sich die Lieferzeiten nochmals nach hinten verschieben.

 

Mein 50ster Geburtstag steht bald an und ich überlegte schon, wie ich das mit den Sitzmöglichkeiten anstellen sollte. Zumal der Tisch höher war als Standard und man auf den normalen Stühlen, die ich mir hätte von Freunden leihen können, viel zu tief saß.

Umso mehr freute ich mich, dass plötzlich eine Woche vor meinem Geburtstag das Möbelhaus angerufen hatte und die Lieferung der zwei Sitzbänke ankündigte. Ich freute mich und dachte, wie das wieder passt.

 

Als es dann soweit war, kam nur eine Bank bei uns an. Die zweite Sitzbank wurde mit einem anderen Paket vertauscht und wir erhielten statt unserer zweiten Bank die Bettfüße eines fremden Bettes. Ich war enttäuscht, beruhigte mich aber wieder und dachte, es ist ja noch eine Woche Zeit, um die Bank doch noch rechtzeitig zu erhalten.

 

2 Tage telefonierte Karl mit dem Möbelhaus, dessen Fehler es ja nicht war. Die Spedition hatte falsch ausgeliefert.  Das Möbelhaus bemühte sich unsere verlorene Bank zu finden, wobei ein Telefonat sehr frustrierend war, da wir keinen Lieferschein erhalten hatten und sie uns versicherten, ohne Lieferschein könnten sie das falsch zugestellte Paket nicht ausfindig machen.

 

Am Dienstag vor meinem Geburtstag abends dachte ich so darüber nach, ob es noch eine Möglichkeit gibt, dass die Bank bis Samstag, also rechtszeitig zu meinem Geburtstag, der am Sonntag war, ankommen würde.

Ich malte mir das evtl. Szenario vor meinem inneren Auge aus. Die Möbelfirma sucht immer noch den Inhaber unserer Bank. Kein vorhandener Lieferschein und somit gar keine Möglichkeit zur Recherche. Puuuhhh…..anscheinend hat sich auch noch niemand bei der Möbelfirma gemeldet, der ebenso wie wir eine Falschlieferung erhalten hatte. Falls der Falschempfänger unserer Sitzbank doch reklamieren sollte, schicken sie eine Spedition hin, die die Bank abholt und ins Lager fährt. Dann werden wir angerufen und man vereinbart einen neuen Liefertermin. Das erschien mir dann doch unmöglich, dass dies innerhalb der nächsten 4 Tage zu bewältigen wäre.

 

Nach dieser Erkenntnis bat ich Bruno um Gottes Hilfe. Ich bekam sofort ein angenehmes Gefühl, sozusagen eine Zusage, dass alles in Ordnung gehen wird. Ich stellte noch andere Fragen

 

Als Karl nach Hause kam, erzählte ich davon, dass ich bezüglich unserer Sitzbank um göttliche Hilfe gebeten hatte, mein Verstand jedoch überhaupt keine Vorstellung hätte, wie das gehen sollte, dass die Bank noch rechtzeitig zur Geburtstagsfeier kommen würde.

 

Karl erzählte mir dann von dem am heutigen Vormittag zermürbenden Telefonat mit der Zentrale in Berlin des Möbelhauses und der Handlungsunfähigkeit des Möbelhauses unsere Bank zu finden ohne Lieferschein.

Wir sahen uns das Paket an, das wir fälschlicherweise zugestellt bekamen. Der Empfängername wurde absichtlich abgerissen. Es hing aber der halbe Empfängeraufkleber noch dran. Da stand ein Name drauf und die Straße war zur Hälfte lesbar. Karl sagte, die Möbelfirma hätte am Telefon zum Ausdruck gebracht, dass evtl. eine Person in Gilching wohnend unsere Bank falsch zugestellt bekommen haben könnte. Wir googelten den Namen und die Straße im Telefonbuch unter Gilching. Kein Eintrag. Was nichts heißt. Es sind viele Menschen im Telefonbuch nicht registriert. Dann gab ich (ohne nachzudenken) die Straße in Google ein. Diese wurde in Gilching nicht gefunden, jedoch erhielt ich den Ortsvorschlag „Planegg“. Ich sagte zu Karl, das wäre ja auch gleich um die Ecke von uns. Und ich gab das Ganze wieder im Online-Telefonbuch ein. Und tatsächlich erschien eine Telefon-Nummer mit vollständiger Adresse und Hausnummer. Sofort rief ich die Dame an und fragte, ob sie eine Falschlieferung hätte und Bettfüße vermissen würde. Sie bejahte, so war es. Ich hab mich gleich so gefreut und fragte euphorisch, ob wir die nächsten Tage die Pakete austauschen könnten. Da sagte sie, das ginge nicht, denn morgen käme die Möbelfirma und holt ihre Pakete wieder ab, weil sie vom Kauf des Bettes zurückgetreten sind und sie der Möbelfirma 2 Pakete zurückgeben muss. Neeeiiiin, sagte ich, bitte nicht!

Ich bat die Frau dann eindringlich mit mir die Pakete zu tauschen, da ich die Bank dringend für eine Geburtstagsfeier brauche und es doch keine Rolle spielte, welche Pakete sie zurückgibt. Hauptsache es sind 2.

 

Sie willigte dann doch ein und wir holten die Bank ab und gaben die Bettfüße dafür. Sie notierte sich noch meine Telefon-Nummer, denn am nächsten Morgen würde ja die Spedition die Pakete abholen. Nicht, dass es Fragen gibt. Wenn man sich überlegt, schon ein paar Stunden später wäre es für uns nicht mehr so einfach gewesen an unser Paket selbst ranzukommen, denn da wäre dieses schon im Speditionsauto auf dem Weg zum Zentrallager der Möbelfirma.

 

Ich dankte Bruno so vom Herzen. Ich war auch ganz erstaunt und berührt, dass die Hilfe so unvorstellbar schnell kam. Von meinem Einstellen bis zum Erhalt der Bank vergingen 2 Stunden.

 

Es ist ja auch gar nicht selbstverständlich, dass der Besteller, dessen Bettfüße wir erhalten hatten, auch unsere Sitzbank erhalten hat. Klar kann man annehmen, dass die Pakete vertauscht wurden, jedoch sagte Karl noch, dass unsere Bank ja auch an irgendeinen anderen Haushalt falsch geliefert werden hätten können.

 

Am nächsten Tag rief die Spedition von dem Möbelhaus bei mir an und sagte, dass wir wohl gestern selbst tätig geworden sind. Ich bejahte und der freundliche Herr sagte dann noch mit großem Erstaunen: „da bin ich jetzt gerade fasziniert von“.

 

Tsja, die Wege des Herrn sind unergründlich und faszinierend  :-))…. und oftmals sehr schnell. Von meiner Bitte um göttliche Hilfe bis zur Erledigung der Angelegenheit waren gerade mal zwei Stunden vergangen.